Verletzungsprävention 2.0

Das Programm

Die Module von VP 2.0

Das Programm auf Einzelathleten, Trainingsgruppen, Teams bzw. Mannschaften ausgerichtet, die ihr Verletzungsrisiko gezielt minimieren wollen und bereit sind, für ihren Körper Verantwortung zu übernehmen.

 

Eingangsscreening, alle 1-2 Monate evaluiert

Regelmäßig durchgeführtes Monitoring

U

Training von Bewegung und Körperbewusstsein

Begleitende Dokumentation der Fortschritte

Wie läuft mein Programm ab?

Was wird im Screening untersucht?
  • Der Bewegungsapparat (Dysbalancen, Fehlstellungen, Einschränkungen)
  • Aspekte des Lebensstils (Schlaf, Regeneration, Ernährung,  Bewegungsverhalten im Alltag)
  • Die Vorverletzungen (was? wann? wobei?)
  • Der aktuelle Belastungszustand (Verhältnis zu Regeneration, Steigerungen in letzter Zeit, Verhältnis zum Entwicklungsstand)
Was bedeutet Monitoring?
Monitoring bedeutet die begleitende Beobachtung der Beweglichkeit, des aktuellen Belastungszustandes und des Lebensstils, um möglichst zeitnah auf ungünstige Veränderungen reagieren zu können.
Ist dieses Bewegungstraining nach feldenkrais etwas Spezielles?
Ja, es handelt sich um ein Bewegungs- und Beweglichkeitstraining nach der Feldenkraismethode. Ziel ist die Entwicklung der propriozeptiven Fähigkeiten und des Körperbewusstseins und gleichzeitig die  Eliminierung der im Screening erhobenen körperlichen Defizite.
Kann man auch einzelne Module des programms buchen?
Prinzipiell ja, wobei z.B. jedes Modul ohne die anderen an Wirkungskraft verliert. So bringt z.B. das Bewegungstraining klarerweise mehr, wenn es auf die Ergebnisse des Screenings abgestimmt werden kann. Soll Verletzungsprävention effektiv betrieben werden, sind alle Module wesentliche Bestandteile.
Wie lange dauert es, bis das Programm wirkt?
Für eine nachhaltige Wirkung muss man von 20 bis 30 Bewegungseinheiten und drei Screenings im Abstand von ein bis zwei Monaten ausgehen, also für Einzelpersonen mind. 4 Monate, für Teams mind. 7 Monate.